Fellwechsel beim Pferd

Fellwechsel beim Pferd

Wie die Milieufütterung im Fellwechsel unterstützen kann

Im Fellwechsel geht der Organismus an seine Reserven

Wo kommen nur all die Haare her? In der Zeit des Fellwechsels wird das Putzen oft zur körperlichen Herausforderung. Kaum hat man sein Pferd von einem Berg aus Haaren befreit, geht es auch schon wieder von vorne los. Die wahren Höchstleistungen muss während des Fellwechsels jedoch der Organismus Ihres Pferdes vollbringen. Um ein neues Schutzkleid produzieren zu können, leistet der Stoffwechsel Enormes. Das zerrt an unseren Pferden, macht sie oft schlapp und lustlos und häufig auch anfälliger für Infekte. Das gilt besonders für Pferde, die ein hohes Trainingspensum haben, in der Wachstumsphase sind oder unter chronischen Krankheiten leiden. Und auch Ekzemer, Zuchtstuten, ältere Pferde und Pferde mit einer Nährstoffunterversorgung haben es im Fellwechsel besonders schwer. Schwerfuttrige Pferde verlieren oft an Gewicht. Nun zeigt sich, wie gut die Nährstoffversorgung des Pferdes wirklich funktioniert. Aus diesem Grund kommt auch so manche Mangelerscheinung erst während des Fellwechsels zum Vorschein. Um glänzend gesund in die neue Jahreszeit zu kommen, brauchen viele Pferde vor und während dieser Zeit unsere besondere Unterstützung.

Die entscheidende Frage ist:
Kann der Körper Nährstoffe optimal aufnehmen?

Gesund und vital in einer kraftraubenden Zeit

Je besser Sie Ihr Pferd vorbereiten und unterstützen, desto weniger Probleme hat der Körper während des Fellwechsels. Um die nötigen Eiweiße für das neue Fell bilden zu können, hat der Organismus – bereits Wochen bevor die Haare fallen – einen gesteigerten Energiebedarf. Zudem werden jetzt Spurenelemente wie Zink, Kupfer und Selen vermehrt benötigt. Darum ist es extrem wichtig, dass der Stoffwechsel während des Fellwechsel bestmöglich aufgestellt ist. Denn die aufgenommen Nährstoffe können nur dann optimal aufgenommen werden und an die Stellen gelangen, an denen sie nun dringend gebraucht werden, wenn die Verteilung im Körper funktioniert und die geforderten Organe nicht mit Unnötigem und Schlechtem belastet sind. Es ist somit sehr ratsam, auf eine ausgewogenen Fütterung und eine Unterstützung des Körpermilieus und der gesundheitswichtigen Organe zu achten. Idealerweise beginnen Sie damit schon, bevor die ersten Haarwolken fliegen. Und kann der Pferdekörper Nährstoffe optimal aufnehmen und verwerten, kann auch das Immunsystem mit voller Kraft seine Arbeit tun und das Pferd kommt gesund und vital durch diese kraftraubende Zeit.

So unterstützen Sie Ihr Pferd beim Fellwechsel

Achten Sie auf eine gute Fütterung und eine optimale Nährstoffversorgung
Unterstützen SIe Ihr Pferd mit Natursoffen, die Körpermilieu und Organe pflegen
Achten SIe auf die Vitalität der Entgiftungsorgane
Vermeiden Sie Übersäuerungszustände

Daraus folgt:

Die optimale Aufnahme der dringend benötigten Nährstoffe
Eine gesunde Darmflora
Ein widerstandsfähiges Immunsystem
Eine Entlastung des Stoffwechsels
Vitalität und Energie
Gesundes glänzendes Fell

100%
Kraft aus der Natur

  • Ginseng
    Wurzeln der Chinesischen Medizin

    Ginseng ist eine Jahrtausende alte Heilpflanze. In der chinesischen Medizin gilt die Wurzel als stärkendes Mittel für den gesamten Körper. Erforscht wurden inzwischen unter anderem die adaptogenen Eigenschaften des Ginsengs, der den Körper dabei unterstützen soll, besser mit Stress und zahlreichen negativen Umwelteinflüssen fertig zu werden. Ginseng kräftigt Körper und Geist – für mehr Vitalität in allen Lebenslagen.

  • Propolis
    Superstoff der Bienen

    In Propolis wurden weit mehr als 100 Inhaltsstoffe identifiziert, darunter wertvolle Aminosäuren, Enzyme, Vitamine und Flavonoide. Gerade in der Naturheilkunde wird der Superstoff der Bienen als natürliches Mittel gegen Viren, Bakterien und Pilze eingesetzt. Ein Unterstützer des Immunsystems für mehr Widerstandskraft!

  • Kieselsäure
    Elementar

    Kieselsäure ist ein wichtiger Bestandteil fast jeder Zelle des Körpers. Besteht ein Mangel an diesem elementaren Stoff, zeigt sich das besonders an den schnell wachsenden Zellen wie Haut, Haar und Horn. Kieselsäure unterstützt daher Hufe, Haut und Bindegewebe und sorgt für glänzendes Fell.

  • Artischocke
    Harte Schale, gesunder Kern

    Die Artischocke wurde bereits von den alten Ägyptern hochgeschätzt, wegen ihres positiven Einflusses auf Verdauung und Leber. Artischocken sind außerdem reich an Mineralstoffen und wertvollen Spurenelementen, wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Kupfer und Mangan.

  • Mariendistel
    Schutzengel der Leber

    Traditionell wird die Mariendistel zur Unterstützung der Leber und der Verdauung eingesetzt. Von besonderer Bedeutung ist dabei das in den Mariendisteln enthaltene Silymarin. Eine Pflanze, wie geschaffen für eine natürliche Entgiftung!

  • Rote Bete
    Die Kraft-Knolle

    Rote Beete sind ein wahres Superfood. Die tiefrote Knolle ist reich an Mineralstoffen wie Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium und Eisen sowie den Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin C und Folsäure. Wertvoll für Verdauung, Zellkraft und Immunsystem.

  • Heidelbeere
    Klein, aber beerenstark

    Die Heidelbeere ist reich an wertvollen Antioxidantien und als kraftvoller Radikalfänger wertvoll für den gesamten Körper.

  • Kurkuma
    Indisches Gold

    Kurkuma ist aus der ayurvedischen Heilkunde nicht wegzudenken. Das indische Gold enthält u.a. Curcumin, dem entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt werden. Außerdem werden Kurkuma verdauungsfördernde Qualitäten zugeschrieben.

Die GladiatorPLUS Milieufütterung für die innere Pflege

Lassen Sie Ihr Pferd im Fellwechsel glänzen

"Viel hilft nur selten viel, weil die Kombination über die Wirksamkeit entscheidet..."

Dr. Hans Martin Steingassner

Indem Sie mit den besonders bioverfügbaren Naturstoffen in der GladiatorPLUS Milieufütterung wie Propolis, Ginseng, Mariendistel und Rote Beete die gesundheitswichtigen Organe pflegen, können Sie den wichtigen Stoffwechselbedarf im Pferdekörper geschickt unterstützen. In Verbindung mit einer pferdegerechten Haltung wird es dem Organismus möglich, sich mit ganzer Kraft dem Fellwechsel zu widmen, ohne dass dabei Energie aus anderen Bereichen abgezogen werden muss und so im schlimmsten Fall das Immunsystem leidet. Auch die in der GladiatorPLUS Milieufütterung enthaltene Kieselsäure ist ein wichtiger Baustein, der die gesunde Neubildung des Fells sowie den Hautstoffwechsel sinnvoll fördern kann. Verhelfen Sie Ihrem Pferd mit einer durchdachten Fütterung zu einem glänzenden neuen Fellkleid, das nicht auf Kosten der Gesundheit geht.

Jetzt mehr über die GladiatorPLUS Milieufütterung erfahren und online bestellen!:

icon-phone

Kostenfreie Beratung


Wir sind gerne für Sie da.


Montag bis Freitag

von 08:00 - 17:00 Uhr


Jetzt anrufen:

More topics
Wie bei einem Magen-Darm-Infekt beim Hund die Milieufütterung zur Genesung beitragen kann
Magen-Darm-Virus beim Hund

Bei vielen Hunden sind Verdauungsprobleme fast schon zum “Normalzustand” geworden. Als Halter sollten wir die Darmgesundheit unseres Hundes immer ernst nehmen, denn der Zustand des Darms wirkt sich auf den ganzen Organismus aus.

Read More
Zum Haare raufen?
Fellwechsel beim Hund

Wusstest Du, dass der Fellwechsel Schwerstarbeit für den Körper Deines Hundes ist? Viele Vierbeiner sind in dieser Zeit schlapp und anfällig  – doch muss das wirklich sein? Können wir unserem Hund diese beschwerliche Phase erleichtern?

Read More
Wenn der Hund einfach nicht zunimmt
Abmagerung beim Hund

Warum nimmt mein Hund einfach nicht zu? Wenn ein Hund trotz erhöhter Futtermenge immer weiter abmagert, kann man als Besitzer regelrecht verzweifeln. Was kann dahinterstecken? Und wie können wir unseren Hund unterstützen?

Read More